Teil 2: Atemberaubende Naturerlebnisse

Die Kraft des Wassers spüren: Estrecho del Magdalena

2015-10-17 16.56.21_x_web

Estrecho del Magdalena

In der Nähe von San Agustin liegt die Quelle des Río Magdalena, ein Fluss mit 1538 km Länge. Vom Gebirgsknoten „Las Papas“ bahnt er sich seinen Weg bis ins Karibische Meer. Er trennt die Zentralkordilleren von den Ostkordilleren und fließt an einigen großen Städten Kolumbiens vorbei (z.B. Agglomeration, Neiva, Soledad, Barranquilla, El Banco). An seiner engsten Stelle bei San Agustin misst der Strom nur eine Breite von 1,70 m. Diese Flussenge wird „El Estrecho del Magdalena“ genannt.

Unsere Reisenden hatten die Möglichkeit dieses Naturspektakel hautnah zu erleben und die gewaltige Kraft des Flusses in sich aufzunehmen. Wasser ist nach heutigem Wissensstand eines der besten Speichermedien der Natur. Demnach ist das Wasser dieses Flusses ebenfalls getränkt mit Informationen zu seiner Umgebung, als auch zu seiner Geschichte. Dieses Wasser zu Trinken bedeutet also, die Ur-Essenz aus dem Herzen Kolumbiens direkt in sich aufzunehmen.

Im Schamanismus steht das Wasserelement für Reinigung, Erneuerung, Intuition, Gefühle und Vertrauen. „Im Fluss zu sein“ bedeutet, sich dem Leben hinzugeben und die Kontrolle abzugeben. „Sich tragen lassen“ heißt, sich auf die Herausforderungen und Chancen des Lebens einzulassen und sie in Ruhe und Gelassenheit zu meistern. Den Fluss zu behindern bedeutet, die Energien am Fließen zu hindern. Blockierte Energiebahnen zeigen sich in Symptomen wie z.B. Erschöpfung und Depression. Annehmen und Loslassen sind die Lehren des Wassers.

 

 

An diesem Flussteil „El Estrecho“ führt der Schamane eine reinigende Zeremonie durch und eine Taufe zu Höherem Bewusstsein. Das 3. und 4. Auge wird befreit und gereinigt. Alle Schleier der Illusionen werden transformiert. Blockaden und Altlasten werden endgültig dem heiligen Fluss zur Harmonisierung übertragen. Naturerlebnisse am Limit.

In unserem Transformationskurs erfahren Sie mehr zum Thema schamanische Reinigungs-Rituale. Infos gibt es hier…

 

2015-10-17 17.15.52_markus_web

Markus Dettmer-Prause am Río Magdalena

2015-10-17 16.57.10_xx_web

Flussbettenge des Río Magdalena

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kraft der Sonne: Tatacoa-Wüste

2015-10-19 12.00.12_x_web

Gerardo Laempe in der Tatacoa-Wüste

Im Tal des Río Magdalena befindet sich, 3° nördlich des Äquators, el Desierto de la Tatacoa (die Tatacoa-Wüste). Sie ist nach der Schlangenart „Tatacoa“ benannt, die aber heute ausgestorben ist. Die Wüste befindet sich in einem doppelten Regenschatten zwischen den Gebirgen der Zentral- und der Ostkordillere. So kommt es, dass diese Gegend selbst in der Regenzeit trocken bleibt. Die Durchschnittstemperatur beträgt 28 °C. Gefühlte 40 °C, einfach sehr heiß und trocken.

Im Schamanismus ist die Sonne stellvertretend für das Feuerelement. Die Sonne gibt uns Wärme, Kraft und Lebensfreude. Durch die Wärme entsteht Bewegung, Aktivität und Transformation. Nicht selten sind schamanische Rituale deshalb an Feuerzeremonien geknüpft. Das Feuer ist ein Impulsgeber: vital, leidenschaftlich, motivierend und mutig. Es birgt aber auch eine zerstörerische Kraft: Wut und Zorn. Deshalb sollte man es mit Vorsicht genießen.

Im besten Fall treibt es uns an und schenkt uns Mut, Tatendrang und Willenskraft. Das Feuer lehrt uns Gefühle und Impulse nicht zu unterdrücken und gesunde Ventile dafür zu finden, ohne dabei anderen Menschen zu schaden.

 

Hier geht es zum Teil 1 der Kolumbienreise: Magische Plätze in Kolumbien

Hier geht es zum Teil 3 der Kolumbienreise: Auf den Spuren alter Kulturen und deren Fähigkeiten

 

 

Aus Feuer und Wasser entstand alles Leben auf der Erde.

 

 

Hier erhalten Sie nähere Informationen zu
den Zeremonien und Magic Moments:

El Estrecho Zeremonie am Rio Magdalena

La Mascara Zeremonie

Colombia para siempre!

„El Infiernito“ Fruchtbarkeitszeremonie fand in Villa de Leyva statt.

Sind Sie dabei? Dann live mit Ihnen in Kolumbien!

 

Hat Sie die Reiselust gepackt?

Hier erfahren Sie alles über die Kolumbienreise 2016 mit Gerardo Laempe

 


Bildergalerie Río de Magdalena

 

Bildergalerie Desierto de Tatacoa

 

Beitrag jetzt teilen:

 

 

Bildquellen:

Gerardo Laempe, Yessica Regler