Teil 1: Magische Plätze in Kolumbien

Ein Wunder aus Salz: Die Salzkathedrale in Zipaquirá

2015-10-12 13.11.11_x_web

Zipaquirá Salzkathedrahle, Hauptaltar

Der Ort Zipaquirá liegt 48 Kilometer von der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá entfernt und zeichnet sich durch ein hohes Salzvorkommen aus. In einem unterirdischen Salzbergwerk wurde in 180 Meter Tiefe eine katholische Kirche errichtet, die komplett aus Salz besteht. Die „Salzkathedrale“ bietet mit ihrem Farbenspiel und ihren in Salzkristall gemeißelten Engel, Kreuze und Madonnen einen einmaligen Anblick. Sie ist 120 Meter lang und hat eine Fläche von rund 8.500 Quadratmetern. In ihren labyrinthartigen Tunnel findet man die Hauptkathedrale, kleine Kapellen und den Via Crucis (Kreuzweg). Ein besonderes Highlight ist das 16 Meter hohe Kreuz, das hinter dem Hauptaltar steht.

 

Aufnahmen von der Reise durch Kolumbien

 
Loslass-Tipp: An diesem Ort, tief in der Erde und voller Salz können Sie Ihre „Sorgen und Altlasten“ sehr gut loslassen. Die Schwingung des Salzkristalles unterstützt den energetischen Reinigungsprozess, weltweit einzigartig, von so viel Jahrmillionen altem Salz umgeben zu sein. Ideal um Stress abzubauen.

 

Welt-Kulturgut: Die Statuen von San Agustín

2015-10-15 12.03.21_x_web_statue_san_agustin

Karin Bungert im archäologischen Park

Der kolumbianische Ort San Agustin mit dem archäologischen Park liegt auf ca. 1635 m Höhe. San Agustin ist Weltkulturerbe nach UNESCO-Kriterien. San Agustin (Huila) liegt ca. 60 km vom Quellgebiet des Río Magdalena entfernt. Das Wasserreservoir Páramo ist der Geburtsort verschiedener Flüsse (Río Magdalena, Río Cauca und Río Caquetá) und Quellen. Ein wesentliches Kriterium für die Magie dieses Ortes.

Um San Agustín verteilt, befinden sich über 400 Statuen und Skulpturen (zwischen 30 cm und 4 m groß), die durch ihre Geometrie und mathematische Präzision nicht von dieser Welt scheinen. Die genaue Bedeutung der Statuen ist nicht so bekannt. Jedoch wird vermutet, dass sie übernatürliche Wesen und Hohe Priester darstellen sollen.

Der Schamane Gerardo Laempe weiht Sie in die Geheimnisse der Statuen ein.

Zusätzlich hält er eine La Mascara Zeremonie mit seinen Reiseteilnehmern ab.

 

2015-10-15 11.16.27_x_web_statue_san_agustin

Tempelwächter

 

San Agustin ist ein heiliger Ort, der als Grab- und Transformationsstätte für Schamanen, Priester und Stammesfürsten aus verschiedenen Regionen gedient hat. Er zeugt von dem weiten Bewusstsein seiner ehemaligen Bewohner, dessen Schicksal bis heute im Unklaren liegt.

Auf unserer Webseite haben wir bereits einen Beitrag zum Kraftort San Agustin mit weiteren Bildern.

Wenn Sie sich für die Kolumbienreise interessieren, können Sie hier unseren 2. Teil Momentos en Colombia weiterlesen.

 


 

Beitrag jetzt teilen:

 

 

Mehr Beträge zum Reiseblog:

Momentos en Colombia Dos – Atemberaubende Naturerlebnisse

Momentos en Colombia Tres – Auf den Spuren alter Kulturen

 

Hier erhalten Sie nähere Informationen zu den Zeremonien:

El Estrecho Zeremonie am Rio Magdalena

La Mascara Zeremonie

Colombia para siempre

„El Infiernito“ Fruchtbarkeitszeremonie fand in Villa de Leyva statt.

Sind Sie dabei? Dann live mit Ihnen in Kolumbien!

 

Hat Sie die Reiselust gepackt?

Hier erfahren Sie alles über die Kolumbienreise 2016, 2017 und 2018 mit Gerardo Laempe

 

Fotos by:
Gerardo Laempe, Yessica Regler