Ho' oponopono

Verzeihen einer Beziehung - Versöhnung mit den Ahnen

Die Ho’oponopono Vorgehensweise eignet sich besonders gut bei Menschen, die von anderen emotional verletzt worden sind, also bei auftretenden Gefühlen von Enttäuschung, Wut, Hass, Trauer, Neid und Missgunst. Bei verhärtetem Streit, langjährigen Selbstvorwürfen, tiefsitzenden Beziehungsproblemen, etc. Bei selbstzerstörerischen Selbstsabotage-Programmen, mangelnder Selbstliebe und fehlender Selbstwertschätzung und natürlich in der zwischenmenschlichen Kommunikation. 

  • Lasse deinen Ex-Partner los
  • Vergebe dir selbst
  • Segne dich selbst

Loslassen. Lasse alles los, vergebe und segne dich selbst. Alles beginnt in Dir. Lösche alte Verletzungen, Erinnerungen und alte Wiederholungen des Schmerzens. Alle Resonanzfelder, Gefühle und Gedanken, die nicht förderlich für dich und dein Leben sind, können jetzt transformiert und korrigiert werden. Lasse die Emotionen zum Thema ganz los.

Sehe dir hierzu dieses Video an. Die darin aufgeführten Folien
und mehr kannst du dir hier nochmals als PDF-Datei ansehen.

> Ho’ oponopono PDF-Datei

In unserem “Loslass-Webinar” gehe ich weiter auf das Thema ein. Das Webinar findet regelmäßig über die Plattform Sofengo statt. Du kannst über diese Schaltfläche dort hin gelangen:

Falls du unseren Blogbeitrag zum Thema Ho’oponopono noch nicht gelesen hast, kannst du diesen hier finden. Er enthält noch weitere Interessante Aspekte dieser Lehre und verschafft dir Denkimpulse, welche deinen Alltag bereichern können.

> Blogbeitrag: Ho’oponopono